Teasergrafik Maßnahmen und Projekte priorisieren mit Icons der 8 Handlungsfelder

Maßnahmen und Projekte priorisieren

Wir möchten in den nächsten Jahren Zukunftsprojekte für den Eifelkreis realisieren. Nach Handlungsfeldern sortiert, finden Sie hier eine Übersicht von Projekten und Maßnahmen. Diese haben wir innerhalb der Veraltung als wichtig eingestuft.
Nun ist Ihre Einschätzung gefragt!
Welche Projekte sind für Sie besonders relevant? Sie können auch weitere Projektideen ergänzen. Hier ist Platz für konkreten Ideen und Wünsche!

Haben Sie Interesse an einer vollständigen Liste der Maßnahmen und Projekte des Kreisentwicklungskonzeptes? Dann klicken Sie >>hier.

Noch 20 Tage
77 Bewertungen 0 Kommentare

Kapitelübersicht

Klimaschutz

Die bereits zu erkennenden Auswirkungen des Klimawandels, z.B. in Form der im Eifelkreis Bitburg-Prüm in den vergangenen Jahren eingetretenen Starkregenereignisse mit deren Folgen, erfordern auch vom Landkreis ein zügiges Handeln, um die den Klimawandel begünstigenden Faktoren zu reduzieren bzw. einzudämmen. Mit der bereits umfassenden Ausstattung an Anlagen für erneuerbare Energien, die längst mehr Strom produzieren als im Landkreis benötigt wird, leistet der Eifelkreis Bitburg-Prüm in diesem Segment schon einen umfassenden Beitrag. Dieses vorhandene Angebot aus erneuerbaren Energien gilt es zu optimieren und besser zu vernetzen. Darüber hinaus gilt es, Potenziale zur Energieeinsparung und/oder -gewinnung zu identifizieren und entsprechende Initiativen zu ergreifen.

Icon Klimaschutz

Für einige energieintensive Prozesse sowie auch den Schwertransport bietet Wasserstoff eine klimaschutzverträgliche Alternative zu bisherigen CO2-intensiven Lösungen. Gerade im Hinblick auf die überdurchschnittliche Stromproduktion aus erneuerbaren Energien im Eifelkreis kann eine Wasserstoffstrategie die Potenziale in diesem Bereich aufzeigen.

Bildung für nachhaltige Entwicklung ist nicht allein Aufgabe von Schule oder Universität, sondern benötigt auch eine Verankerung außerhalb des formalen Bildungssektors, um Menschen unterschiedlicher Altersgruppen und sozialer Schichten zu erreichen. Geplant sind Bildungsformate in Zusammenarbeit mit diversen Akteuren aus den Bereichen Volkshochschulen / Naturpark / Forstämter / Jugendarbeit / Verbraucher-, Ernährungs- und Gesundheitsbildung, etc.

Rheinland-Pfalz wird zukünftig vermehrt von Dürrezeiten sowie Starkregen betroffen sein. Mithilfe von Starkregen-/ Hochwasserschutzkonzepten werden Bereiche identifiziert, die in Zukunft überdurchschnittlich von Starkregenereignissen betroffen sein werden. Zeitgleich werden in einem solchen Konzept Maßnahmen wie bspw. die Renaturierung von Flüssen oder die Schaffung von Retentionsflächen betrachtet. Durch Hitzeschutzkonzepte sollen andererseits besonders von ...